Großvater und zwölfjähriger Enkel sind einander seit Jahren nicht mehr begegnet. Nun müssen sie – durch die Umstände gezwungen – Zeit miteinander verbringen. Sie sind einander fremd und jeder ist auf seine Weise in der eigenen Welt gefangen. Für den Enkel ist dieser Großvater, der kaum mehr das Haus verlässt und nicht einmal einen Computer besitzt, geradezu prähistorisch.

Aber dann entdeckt der Bub in der Schallplattensammlung seines Großvaters drei Schellacks aus dem Jahre 1954. Als er sie auflegt und abspielt, beginnt für den Großvater und den Enkel eine Reise, an deren Ende beide nicht mehr die sind, die sie zuvor waren.

http://xb187.xb1.serverdomain.org/radio/musik/Drei Songs 1954 David Zane Mairowitz.mp3

„Drei Songs, 1954“ von David Zane Mairowitz.

Mit Rüdiger Vogler und David Weyl.

Regie: David Zane Mairowitz (RBB 2014)

© Ö1, Hörspiel, 17.10.2020

3 Comments

  1. Hallo portfuzzle,

    hast Du zufällig die beiden anderen „Mairowitzens“, „Züge in Gegenrichtung“ und „Die Stalinsonate“, noch archiviert?

    Jedem ans Ohr gelegt sei die Marlov-Reihe von Mairowitz. Genial!

    Viele Grüße
    Alex

    Alex

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.