Hörspiel „Der verbotene Garten“ Fragmente über D’Annunzio von Tankred Dorst / Auf Wunsch wieder Online

Gabriele D’Annunzio, das ist der italienische Dichter, der im Ersten Weltkrieg als Kampfflieger über Wien Flugblätter mit seinen Gedichten abwarf und 1919 mit einer Freischar Fiume besetzte.

Er huldigte dem Kult des Übermenschen und sah dessen Verkörperung zeitweilig in Mussolini. Tankred Dorst, der im Juni 2017 gestorben ist,  zeigt D’Annunzio am Ende seines Lebens, das in seiner dekadenten Exzentrik, im Versuch, Kunst und Leben in einer privaten Mythologie zu vereinen, ein einziger Aufstand gegen den Tod war. Dem Greis erscheinen, wie in einem Totentanz, Gestalten seiner Vergangenheit: der Knabe, der er einmal war, die Geliebte und der gescheiterte „Duce“.

„Der verbotene Garten“ Fragmente über D’Annunzio von Tankred Dorst

Mit Tobias Lelle, Hans Helmut Dickow, Margit Carstensen u. v. a.

Mitarbeit: Ursula Ehler

Hörspielbearbeitung & Regie: Hans Gerd Krogmann

Komposition: Peter Zwetkoff

© HR 2, Hörspiel, 30.10.2017

Eine Antwort von ...

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.