Der Astrogar Horpach und sein Stellvertreter Rohan stehen vor einem Rätsel, als man die unversehrte „Kondor“ und die Überreste ihrer Besatzung findet. Es gibt keinen Überlebenden, aber Lebensmittelvorräte, Wasser- und Sauerstoffreserven wären für viele Monate ausreichend gewesen.

Allerdings sind die Innenräume des Raumschiffs in einem unbeschreiblichen Zustand, als habe eine Horde Wilder darin gehaust. Und der Planet wird von millimetergroßen Maschinen beherrscht, die als Einzelnes völlig harmlos sind, als Schwarm jedoch ein riesiges Potential besitzen.

Link zum Player

Nach dem gleichnamigen Roman von Stanislaw Lem
Aus dem Polnischen von Roswitha Dietrich
Mit: Hanns Jörg Krumpholz, Mira Partecke, Leslie Malton u. a.
Musik: Sabine Worthmann
Hörspielbearbeitung: Andreas Jungwirth
Regie: Oliver Sturm
Produktion: MDR 2018

Stanislaw Lem, (1921 – 2006) geboren in Lwów (Lemberg), gestorben in Krakow, absolvierte ein Medizinstudium, ohne allerdings den Arztberuf je auszuüben. Neben zahlreichen belletristischen Werken verfasste er theoretische Schriften über Science-Fiction und über Gebiete der angewandten Philosophie und der Kybernetik. 1982 arbeitete Lem in West-Berlin am Wissenschaftskolleg, ein Jahr später ging er nach Wien und kehrte erst 1988 nach Polen zurück. Sein Roman „Solaris“ (1961) wurde zweimal verfilmt.

© SWR 2, Hörspiel, 2.2.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.