Hörspiel: „Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen“ / Ausgezeichnet als Hörspiel des Jahres 2018 und mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden 2019.

Die zwei renommiertesten Auszeichnungen für das deutschsprachige Hörspiel gingen 2018 respektive 2019 an das Radiostück „Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen“ von Susann Maria Hempel.

Aus der Jurybegründung der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste: „Performativ erzählend, zeichnet Hempel ihre Gespräche mit einem durch seine Haft in der ehemaligen DDR schwer traumatisierten Menschen nach: Der Schock der unrechtmäßigen Inhaftierung selbst als vermeintlicher Republikflüchtling, aber auch die Misshandlung durch Mitgefangene haben ihn so weit aus der Bahn geworfen, dass ihm nicht mehr gelingt, seinen Alltag zu organisieren, sich einer Fremdbestimmung zu widersetzen.“

Und die zweite, aus Laien und Kritikern bestehende unabhängige Jury des Hörspielpreises des Kriegsblinden, notiert ergänzend: „In der mehrfachen künstlerischen Brechung dieser Geschichte wird die Frage nach der Seele und ihrer Zerbrechlichkeit ins Universale erweitert, und es entsteht ein emotionales wie artistisch hochkomplexes leises Stück.“

„Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen“

Von Susann Maria Hempel
Mit: Susann Maria Hempel
Musik und Regie: Susann Maria Hempel
(Produktion: RBB 2018)

Susann Maria Hempel, geboren 1983 im thüringischen Greiz, gehört zu den erfolgreichsten Experimentalfilmerinnen Deutschlands und gewann zahlreiche Preise, u. a. den Deutschen Kurzfilmpreis 2014 und den Grand Prix des Clermont-Ferrand Short Film Festivals 2015. »Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen« ist ihr zweites Hörspiel.

© SWR 2, Hörspiel, 26.9.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.