„I will build a great great wall“ droht Donald Trump nach wie vor und meint mit eine Mauer an der mexikanischen Grenze zu den USA. Dabei ist diese Grenze auch schon jetzt alles andere als leicht zu überwinden.

Wo ist er bloß hin? Es kann nicht sein, dass Alejandro in der Wüste verreckt ist wie all die anderen, die mit zwei Flaschen Wasser loslaufen und glauben, so die Sonne zu besiegen! Alles Trottel. Wie könnten sie sonst so naiv hinter diesen miesen Schleppern herlaufen, den Coyoten, die sie illegal durch die Wüste in die USA bringen sollen, in das Land ihrer Träume? Es ist ein absoluter Alptraum – das wird Paul aus Berlin bei seiner Suche nach Alejandro schnell klar. Hier in Altar, einem verstaubten mexikanischen Grenzort, würde sogar der Pastor den Migranten gerne Waffen geben: gegen die Schlangen, Räuber, Vergewaltiger, die schon in der Wüste warten. Und gegen die „Minutemen“, die jenseits der Grenze mit Nachtsichtgeräten Jagd auf die illegalen Einwanderer machen.

„75 Meilen Grenze“ Von Charlotte Knothe

Musik: Viktor Marek, Ronnie Henseler und Schorsch Kamerun
Realisation: Charlotte Knothe, Rainer Heesch und Corina Niebuhr
Redaktion: Natalie Szallies
Produktion: WDR 2008

© WDR 3, Hörspiel, 16.6.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.