„High Blues Pressure“ Das Freddie Hubbard Quintet in Unna Aufnahme vom 29. April 1981

Zwei jahrzehnte lang, ab etwa 1965, galt Freddie Hubbard (1938-2008) als einer der größten Trompeter des Jazz, gesegnet mit einem Sound, in dem sich Technik, Brillianz und Sensitivität von so unterschiedlichen Vorläufern wie Clifford Brown, Miles Davis oder Lee Morgan verbanden.

Mit Hans W. Ewert

Gleichermaßen bedeutend als Leader und wie als Begleiter arbeitete Hubbard an der Seite von Kollegen wie John Coltrane, Sonny Rollins, Art Blakey, Herbie Hancock und Oliver Nelson und nahm auch als Leiter eigener Bands Plattenalben für alle wichtigen Labels auf. Später schadeten persönliche Probleme seinem Ruf, bis ihn eine Verletzung der Lippe dazu zwang, zum Flügelhorn zu wechseln. Es wurde stiller um den einst so kraftvollen Trompeter, nur noch gelegentlich trat er auf und spielte nach dem Jahrtausendwechsel nur noch wenige Platten ein.
Hans W. Ewert präsentiert in WDR 3 Jazz & World einen Auswahl aus Konzertaufnahmen und Ausschnitten der herausragenden Studioaufnahmen von Frederick Dwayne, genannt „Freddie“, Hubbard.

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 9.4.2018

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.