Hermann van Veen „Poetischer Sänger mit Geige“

Er ist nicht nur der geistige Vater der kleinen Ente Alfred Jodocus Kwak: Der Niederländer Herman Van Veen ist Liedermacher, Schriftsteller und Clown. Mit uns spricht er über seinen Weg auf die internationalen Konzertbühnen.

Hermann van Veen im Gespräch mit Matthias Hanselmann

Poetischer Clown, geigender Geschichtenerzähler, tiefgründiger Sänger und melancholischer Weltverbesserer – dem niederländischen Künstler Herman Van Veen werden viele Facetten zugesprochen. Auf eine davon festlegen lassen wollte sich der heute 71-Jährige nie.

„Früher konnte ich leichter, Texte von anderen Menschen singen. Aber das wird schwieriger. Ich finde es am Allerschönsten, sehr persönlich zu sein auf der Bühne und das zu benutzen, was nah ist und wahr. Wahr in dem Sinne: das Wahrhafte, Autobiografische. Niemand anderes kann meine Enkeltochter so beschreiben, wie ich das kann.“

Weiter lesen … !

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/12/02/im_gespraech_mit_herman_van_veen_drk_20161202_0907_3bbb15be.mp3

© Deutschlandradio Kultur, 2.12.2016

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die mobile Version verlassen