Herbie Hancock & Band 2001 in Berlin

Herbie Hancock, wohl einer der bedeutendsten lebenden Jazzmusiker, hat im Laufe seiner Jahrzehnte langen Karriere immer wieder andere Seiten in sich entdeckt und kultiviert.

Mit Helmut Jasbar

War seine Liebe zu Techno schon früh vorhanden – manche meinen sogar, er hätte dieses Genre vorweggenommen -, so hat er in späteren Jahren Alben präsentiert, die weitere Karriere-Alternativen vorzuschlagen schienen: Die sanfte Annäherung an die Balladenwelt von Joni Mitchell mit dem Album „Possibilities“ möge da als Beispiel dienen.

2001 war Hancock wieder mit einer überraschenden Besetzung in Europa unterwegs, bestehend aus Wallace Rooney (Trompete), DJ Disc (Turntables), Darryl Diaz (Keyboards), Matthew Garrison (Bass) und Terri Lyne Carrington (Schlagzeug). Das Berlin-Konzert, aufgenommen am 27. November 2001 in der Columbiahalle, zeigt Herbie Hancock auf dem Höhepunkt seines Könnens.

Link zur Datei

© Ö1, In Concert, 1.2.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.