Seine Arbeiten werden weltweit, gleichermaßen von jungen, engagierten Musikern und Musikerinnen und von im Musikbetrieb etablierten Ensembles und Orchestern aufgeführt auf Festivals wie dem Warschauer Herbst, dem Gogolfest Kiew, Stockholm New Music Festival, Eclat Stuttgart, Wittener Tagen für Neue Kammermusik, Ultraschall Berlin u.v.a.

Für seine Kompositionen wurde Robin Hoffmann mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit einem 1. Preis beim Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung 2002, dem Stuttgarter Kompositionspreis 2005, dem Kranichsteiner Kompositionspreis 2006 und dem Hans-Werner-Henze-Preis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe 2019.

http://xb187.xb1.serverdomain.org/radio/musik/Robin-Hoffmann-Neue-Werke.flac

© Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 29.10.2020

„Schlundharfe“ (2013/14)
Musik aus Klängen von 25 chromatisch gestimmten Maultrommeln, ergänzt durch Atem-, Mund- und Rachenlaute

„anstatt dass“ (2009)
Ensemble der Internationalen Ensemble Modern Akademie
Leitung: Susanne Blumenthal

„Maschinensingen“ (2009/10)
Musik mit akustischen Mitbringseln aus Fulda
Feldaufnahmen: Robin Hoffmann / Annesley Black

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.