Die Karriere von Hans Glawischnig ist bemerkenswert für einen europäischen Jazzmusiker: Geboren 1970 in der Steiermark; geht er zum Studium nach Boston und New York. Sein Einstieg in die Jazzwelt erfolgt Ende der Neunzigerjahre über Ray Barretto – ein Österreicher im Latin Jazz!

Von Michael Rüsenberg

Mit ihm spielt der Bassist immer noch; außerdem ist er Mitglied im Latin-Jazz-Quartett von Miguel Zenón. Seit 2018 gehört Glawischnig zur hr-Bigband und pendelt zwischen Frankfurt, New York, seinem Wohnort San Francisco – und Graz. Dort lebt sein Vater, der berühmte Big-Band-Leiter Dieter Glawischnig.

© SWR 2, NOWJazz, 10.10.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.