Gianluigi Trovesi/Gianni Coscia im Mai 2018 im Linzer Brucknerhaus

Sie gelten als Veteranen des italienischen Jazz und als dessen internationale Aushängeschilder: Seit Erscheinen der ersten Duo-Platte „Radici“ im Jahr 1995 arbeiten Klarinettist Gianluigi Trovesi und Akkordeonist Gianni Coscia im Duo zusammen und erkunden dabei in reifer, melodienfreudiger Gelassenheit ihre Roots in italienischer Volksmusik wie auch in der Belcanto-Tradition.

Mit Maria Reininger

Am 21. Mai 2018 gaben der mittlerweile 87-jährige Coscia, der vor seiner Musiker-Karriere bis Mitte der 1980er 30 Jahre lang als Anwalt tätig war, und der 74-jährige Gianluigi Trovesi ein hin- und mitreißendes Konzert im Linzer Brucknerhaus, in dem sie neben Stücken aus eigener Feder auch Jazz-Kompositionen von Glenn Miller und John Lewis sowie Medleys mit Musik von Kurt Weill bzw. Jacques Offenbach zum Besten gaben. Maria Reininger präsentiert diesen Höhepunkt im – wie schon seit vielen Jahren – von Paul Zauner kuratierten Brucknerhaus-Jazz-Zyklus der Saison 2017/18.


© Ö1, On Stage, 1.10.2018

Playlist: 

Komponist/Komponistin: Traditional
Komponist/Komponistin: Gianni Coscia
Komponist/Komponistin: Gianluigi Trovesi
Komponist/Komponistin: John Lewis
Komponist/Komponistin: Kurt Weill
Komponist/Komponistin: Glenn Miller
Komponist/Komponistin: Jacques Offenbach
Komponist/Komponistin: Fiorenzo Carpi
Komponist/Komponistin: Luis Bacalov
Gesamttitel: Konzert JZBRH 20180521 Gianluigi Trovesi & Gianni Cascia / (JZBRH180521)
Titel: 1. 00:58 – 9:30 (8:32) „Ose Shalom“ (Traditional) acl – Ansage (00:08:32)
Titel: 2. 10:20 – 17:35 (7:15) „Le Giostre di Piazza Savona“ (Gianni Coscia) ecl im Stück Zwischenrufe von Trovesi – dann Ansage Trovesi (00:07:15)
Titel: 3. 18:20 – 27:43 (9:23) „C’era una strega, c’era una fata“ (Gianluigi Trovesi) ecl – Ansage (00:09:23)
Titel: 4. 28:29 – 37:07 (8:46) „Django“ (John Lewis) – ecl Ansage (00:08:46)
Titel: 5. 37:36 – 48:50 (11:14) „Round about Weill (Medley aus Melodien von Kurt Weill)“ (Kurt Weill) acl – Ansage (00:11:14)
Titel: 6. 49:36 – 52:58 (3:12) „Moonlight Serenade“ (Glenn Miller) acl – Ansage (00:03:12)
Titel: 7. 53:31 – 1:04:45 (11:14) „Round about Offenbach (Medley aus Melodien von Offenbach)“ (Jacques Offenbach) ecl – mit Zwischenrufen von Trovesi – Zitat von Gershwin -Ansage Trovesi (00:11:14)
Titel: 8. 1:05:24 – 1:09:45 (4:21) „Intorno a Pinocchio“ (Fiorenzo Carpi) acl – Ansage Trovesi (00:04:21)
Titel: 9. 1:10:34 – 1:18:44 (8:10) „Culo di Pasta“ (Gianni Coscia) acl – Zwischenrufe von Trovesi – div. Zitate -Ansage (00:08:10)
Zugabe:
Titel: 10. 1:19:32 – 1:23:30 (3:58) „Hercab“ (Gianluigi Trovesi) acl Ansage tw. über das Intro des nächsten Stücks (00:03:58)
Titel: 11. 1:24:55 – 1:27:12 (2:17) „Il Postino“ (Luis Bacalov) (00:02:17)
Applaus Ende: 1:28:53
Solist/Solistin: Gianluigi Trovesi /Klarinette in Es (ecl), Altklarinette in Es (acl)
Solist/Solistin: Gianni Coscia /Akkordeon
Länge: 84:46 min

2 Replies to “Gianluigi Trovesi/Gianni Coscia im Mai 2018 im Linzer Brucknerhaus

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.