„Fusion is Back!“ Wie der Jazz-Rock neuen Drive bekommt

Wie einst Miles Davis, so öffnen sich heute jüngere Jazzmusiker bewusst dem Einfluss zeitgenössischer, vor allem schwarzer Popmusik. Kritikerlieblinge wie der Keyboarder Robert Glasper, Saxofonist Terrace Martin oder E-Bassist Derrick Hodge verstehen sich ebenso als Jazz- wie als R&B-Künstler.

Von Odilo Clausnitzer

Saxofon-Überflieger Kamasi Washington zehrt auch musikalisch von seinen Erfahrungen mit Hip-Hop-Stars wie Snoop Dogg. In SWR2 NOWJazz zeigen wir, wie kreative Improvisatoren unter zeitgenössischen Vorzeichen zur Idee der „Fusion“ zurückkehren.

© SWR 2, NOWJazz, 3.1.2019

Playlist:

Donny McGaslin:
Faceplant/CD: Beyond Now
Donny McGaslin

Bill Laurance:
Never Ending/CD: At Union Chapel
Bill Laurance

Bob Lanzetti:
Jambone/CD: We Like It Here
Snarky Puppy

Glasper/Hodge/Ayers:
Thinkin‘ Bout You/CD: Art Science
Robert Glasper

Ellison:
Don Blue/CD: The Second
Derrick Hodge

Stephen Bruner:
Fleer Ultra/CD: The Golden Age Of Apocalypse
Thundercat

Terrace Martin:
Tribe Called West/CD: Velvet Portraits
Terrace Martin

Oliver Lutz:
Pool Party/CD: Pool Party
Oliver Lutz

Jurd/Galvin/Chaplin/Dick:
Underdog/CD: Together, As One
Flying Lotus

Eric Schaefer:
Abstract Dub/CD: Bliss
Eric Schaefer & The Shredz

Morten Schantz:
Escape Velocity/CD: Godspeed
Morten Schantz

Christian Scott:
West Of The West/CD: Stretch Music
Christian Scott

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.