Für Michael Ballhaus !

Der große Kameramann Michael Ballhaus ist tot. Seinen Stil erarbeitete er in den 15 Filmen, die er für Rainer Werner Fassbinder fotografierte, als Kameramann für Martin Scorsese erlangte er schließlich Weltruhm. Zu seiner künstlerischen Signatur zählt der in Fassbinders „Martha“ erstmals erarbeitete „Ballhaus-Kreis“, eine kreisrunde Kamerafahrt um die Protagonisten herum (siehe Bild oben). Standard-Kritiker Bert Rebhandl würdigt den Verstorbenen und dessen „beweglichen Blick, der niemals in technischer Virtuosität ins Leere lief“. Er war „ein Meister des Lichts„, schreibt Christiane Peitz im Tagesspiegel, „ein unverwechselbarer Stilist, der jeden Film mit einer eigenen Signatur der raumgreifenden, taumelnden Agilität versah“, erklärt Gerhard Midding auf ZeitOnline.

Hier ein schönes Tributvideo an Ballhaus‘ Arbeit für Martin Scorsese:

© Perlentaucher, Efeu, 13.4.2017, Text: Perlentaucher

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.