Ist Jazz nicht schon immer World Music gewesen? Sind in die frei improvisierte Musik nicht schon immer Elemente aus den unterschiedlichsten Stilen eingeflossen? John Coltrane verarbeitete in den frühen 1960er-Jahren afrikanische und indische Musik, Don Cherry und das Art Ensemble of Chicago wären zwei weitere prominente Beispiele.

Julia Neupert im Gespräch mit Martin Schray

In der globalisierten Welt von heute sind Schnittstellen verschiedener Musiken noch offensichtlicher, Kollaborationen der unterschiedlichsten MusikerInnen noch einfacher möglich. Julia Neupert und ihr Gast Martin Schray vom Free Jazz Blog stellen verschiedene aktuelle Beispiele aus diesem Bereich vor.

© SWR 2, NOW Jazz, 15.2.2019

Playlist:

Don Cherry:
ABF Suite Part I / CD: Live in Stockholm
Don Cherry / Maffy Falay / Torbjörn Hultcrantz / Leif Wennerström / Bernt Rosengren

Joshua Abrams:
Magnetoception / LP: Magnetoception
Joshua Abrams / Hamid Drake / Emmett Kelly / Jeff Parker / Lisa Alvarado / Ben Boye

Jarman / Mitchell / Favors / Bowie :
Peopel in Sorrow Part I / CD: People in Sorrow
Art Ensemble of Chicago
Joseph Jarman / Roscoe Mitchell / Malachi Favors / Lester Bowie

Konstrukt :
Mercan / CD: Molto Bene
Konstrukt
Berke Can Özcan / Barlas Tan Özemek / Umut Caglar / Korhan Futaci

Okkyung Lee:
Gheo-Wool/Mirrors / CD: Cheol-Kkot-Sae
Okkyung Lee Septet
Song-Hee Kwon / Jae-Hyo Chang / John Butcher / John Edwards / Ches Smith / Lasse Marhaug / Okkyung Lee

Natsuki Tamura:
DuDu / CD: DuDu
Gato Libre
Satoko Fujii / Kazuhiko Tsumura / Yasuko Kaneko

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.