Unmittelbar nach dem Mauerfall entstand das Gefühl einer wilden Freiheit, das dem auratischen Erleben von Free Jazz vergleichbar war. Dennoch rannte das Publikum der früheren DDR seinen einstigen Helden zunächst davon.

Erst allmählich gewann die Szene wieder eine gewisse Stabilität. In Berlin schlossen Musiker und Musikerinnen aus Ost und West neue Allianzen. In Leipzig gelang es dem Pianisten Oliver Schwerdt mit enormer Energie, Akzente zu setzen. Schwerdt, der seine Doktorarbeit über Günter Baby Sommer schrieb, blickt im Gespräch mit Bert Noglik nach Ost und nach West, zurück und voraus.

 

 
 
© SWR 2, NOWJazz, 8.11.2019

Playlist:

Oliver Schwerdt:
Bauhaus 1/CD: The Storming Of The Bauhaus Dessau
Oliver Schwerdt

Günter Sommer:
Hit Piece No. 8/CD: Zentralquartett
Zentalquartett

Oliver Schwerdt, Günter Sommer:
Tandem Spaces/CD: Dry Swing/Tandem Spaces
Oliver Schwerdt/Günter Sommer

Oliver Schwerdt, Christian Lillinger:
Dry Swing/CD: Lillschwedt: Small Power
Oliver Schwerdt/Christian Lillinger

Petrowsky/Schwerdt/Lillinger:
Lutens letzter Radau/CD: New Old Luten Trio
Ernst-Ludwig Petrowsky/Oliver Schwerdt/Christian Lillinger

Oliver Schwerdt:
Speed/CD: Elan Power: Yamaha/Speed
Oliver Schwerdt

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.