Vor 50 Jahren veröffentlichte das Münchner Jazz- und Neue-Musik-Label ECM seine erste Schallplatte. Tonträger hießen noch Schallplatten, damals, als Manfred Eicher und Karl Egger im Jahre 1969 in München die Edition of Contemporary Music gründeten.

Die seit langem unter der prägnanten Abkürzung ECM einer der international bedeutendsten Hersteller von Tonträgern im Bereich des zeitgenössischen Jazz und der Neuen Musik ist.

Die erste ECM-Langspielplatte trug den Titel „Free at Last“, wurde Ende November 1969 eingespielt vom Mal Waldron Trio im Tonstudio Bauer in Ludwigsburg und kam im Januar 1970 auf dem Markt. Die im Titel programmatisch behauptete Freiheit hatte musikalische und politische Dimensionen: Einerseits ließ das Trio überkommene Regelwerke des Jazz hinter sich; zugleich nahm es Bezug auf einen Satz aus Martin Luther Kings legendärer „Dream“-Rede: „Thank God almighty we’re free at last!“ Die erste Auflage von 500 Exemplaren war schnell vergriffen…

Weiter lesen … !

© Frankfurter Rundschau, Kultur, Musik, 14.11.2019

Sie hierzu auch die Video Dokumentationen zu 50 Jahre ECM von iWelche ich nur wärmstens empfehlen kann!

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.