„Aus purer Neugier“ entstand seine 14-teilige Suite zu Ehren des amerikanischen Mavericks, dem Wikinger des Broadways, Louis T. Hardin alias Moondog. Damit kommt Sylvain Rifflet nun nach Hamburg. „Perpetual Motion“, ständige Bewegung.

So nannte er seine Moondog-Hommage, die 2014 Premiere hatte und sich laut Rifflet als „ein pharaonisches Unternehmen“ entpuppte.

© NDRInfo, Jazz Special, 14.2.2020

Am Mikrofon: Karl Lippegaus
TitelBesetzung / InterpretPlattenfirmaCD Obertitel
DoubleSylvain RiffletJazz Village /Harmonia MundiMechanics
Eble (de Ventadour)Sylvain RiffletMagriffTroubadours
Alberico (da Romano)Sylvain RiffletMagriffTroubadours
Na (de Casteldoza)Sylvain RiffletMagriffTroubadours
Tout DitSylvain RiffletJazz Village /Harmonia MundiMechanics
Bertran (de Born)Sylvain RiffletMagriffTroubadours
Montagne Sainte-GenevièveEnsemble Art Sonicdrugstore malone/l’autre distr.Le Bal Perdu
2 West 46th StreetSylvain RiffletJazz Village /Harmonia MundiMechanics
danse, juste une danse, merci henrySylvain Riffletsans bruitBeaux-arts
L’asile AmiSylvain Riffletsans bruitBeaux-arts
OasisSylvain RiffletJazz Village /Harmonia MundiPerpetual Motion
Bird’s LamentSylvain RiffletJazz Village /Harmonia MundiPerpetual Motion
Harlequin on a stringSylvain RiffletUniversalRe Focus
DoubleSylvain RiffletJazz Village /Harmonia MundiMechanics

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.