Verborgenes lauert in unseren Städten. Vergangene Epochen zeigen ihre Spuren. Gebäude, Straßen und Plätze haben ihre Geschichten. Besitz- und Aneignungskämpfe, Gentrifizierung, aber auch utopisches Potential schlummern in den Stadtlandschaften. Und audio walks legen manches davon frei. 

n immer mehr ortsspezifischen Hörspaziergängen zeigen Künstlerinnen und Künstler ihre Sicht auf das, was uns im Alltag umgibt. Und auch Dokumentaristen entdecken diese Möglichkeit, sich mit der konkreten Wirklichkeit auseinanderzusetzen. Einige audio walks werden am 24.6.2020 von der Plattform guidemate und dem Künstler*innenkollektiv Soundmarker mit Preisen ausgezeichnet. Wir stellen das Genre vor.

https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/06/23/sound_walk_land_drk_20200623_2203_73d27560.mp3

Mit Ausschnitten aus folgenden Arbeiten:

Der Hafen
Von Kulturkosmos Leipzig e.V.

Space – We – Space
Von GERÄUSCHKULISSE / Carina Pesch

REDEN vs. SCHWEIGEN #1: Das Tor
Von LUNATIKS in Koproduktion mit Bürgerkomitee 15. Januar e.V.
(Mit freundlicher Unterstützung von Spiegel TV)

H.I.P.P.O.
Von Tarik Goetzke

toposoniee::engelbecken
Von Georg Klein

Everything You Can Imagine Is Real II
Von Martyna Poznańska
gelesen von Robin Rutenberg

asic at visa
Von LUPUS

Abenteuer Wohnen. Kein Gott – kein Staat – kein Mietvertrag
Von Radio Dreyeckland und GretherKultur

UTOPRISMA AUDIOGUIDE
Von Peter Eisold

Disposition
Von Lucas Norer


sound walk land Ursendung
Ein Querschnitt ortsspezifischer Hörspaziergänge
Zusammenstellung und am Mikrofon: Ingo Kottkamp
Mitarbeit und Recherche: Massimo Maio
Ton: Philipp Adelmann
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020

(c) Deutschlandfunk, Feature, 23.6.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.