Auf der Südseeinsel Tuvalu, die als erster Staat durch die Folgen des Klimawandels untergehen wird, stellen sechs Wissenschaftler ihre fantastischen Pläne zur Vermeidung eines Klimagaus vor: CO2-Staubsauger, Planetenverschieben, das Meer düngen, Holz vergraben, die Atmosphäre verschwefeln.

In der dem Untergang geweihten Idylle Tuvalus sind die Wissenschaftler endlich unbehelligt von Bedenkenträgern und konzentrieren sich auf das Wesentliche: die Rettung der Welt. Tuvalu gibt es, die Wissenschaftler sind authentisch, ihre Theorien teilweise fantastisch, doch ernst gemeint. Die Konferenz hat es so jedoch (noch) nicht gegeben.

Reihe: Klima & Wandel: Paradise Lost Sieben Pläne gegen den Klimagau
Von Lorenz Schröter
Regie: Katrin Moll
Mit: Stefan Kaminski, Lorenz Schröter, Janna Horstmann
Ton: Lutz Pahl
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009

Lorenz Schröter, 1960 in München geboren, war Mitautor der „Freizeit-81-Fanzines“ und in der Münchner Punk-Bewegung aktiv. Er schrieb zwei Opern und dreizehn Bücher, radelte um die Welt, veranstaltete eine Literaturreihe, lief Triathlon, ritt mit einem Esel durch Deutschland. Heute lebt der Autor in Berlin und schreibt Features, Hörspiele und Wurfsendungen. Für Deutschlandfunk Kultur zuletzt: „Fake News oder Wahrheit? Tom Kummer – Händler der vielen Wahrheiten“ (2018).

© Deutschlandfunk, Feature, 3.3.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.