Die Entrümpelung eines leerstehenden Hauses in einem früheren Leipziger Arbeiterviertel fördert ein unscheinbares Notizheftchen von 1989 zutage. Es ist randvoll gekritzelt mit Liebesschwüren, Kochrezepten und vergeblichen Verabredungsversuchen.

Offenbar hat ein junges Paar – werdende Eltern – versucht, über das Heft nicht nur Kontakt zu halten, sondern im asynchronen Takt der Schichtarbeit eine Beziehung zu führen. Sind die Notizen privat oder ein Zeitdokument? Die Frage steht im Raum, als plötzlich der erwachsene Sohn des Paares auftaucht, und damit auch seine Mutter.

 

© SWR 2, Feature, 26.1.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.