Die globalisierte Welt wird kleiner, aber die Distanzen zwischen Liebespaaren werden größer. Fernbeziehungen – drei Frauen erzählen. Die Autorin sieht ihren Freund nur alle paar Monate, denn er lebt in den USA. Beide telefonieren täglich, doch reicht das auf Dauer? Sie spricht mit anderen Frauen.

Susy, die Mutter ihres Freundes, ist mit einem Mann in England verheiratet, hat aber nie mehr als einen Monat am Stück mit ihm verbracht. Rachel aus Corfu im Bundesstaat New York sieht ihre Freundin in Malaysia oft nur einmal im Jahr. Dass Homosexualität dort verboten ist, strapaziert die Beziehung zusätzlich. ‚Ferngänge‘, das sind Audiotagebücher, Skypegespräche und intime Unterhaltungen.

Gefördert durch den Frauenförderfonds der Bauhaus-Universität Weimar.

Ferngänge
Von Vivien Schütz
Regie und Ton: die Autorin
Produktion: Bauhaus-Universität Weimar 2018
Länge: 54’24

Vivien Schütz, geboren 1990 in Berlin, Absolventin des Masterstudiengangs Medienkunst der Bauhaus-Universität Weimar, produziert Reportagen, Kurzfeature und Hörspiele und arbeitet als Regieassistentin beim Deutschlandfunk Kultur. 2016 Gewinnerin des ARD Kurzhörspielwettbewerbs Pinball für ‚Die mit Dinkel‘.

© Deutschlandfunk Kultur, Freispiel, 3.4.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.