Feature: „Blackout um 0:00 Uhr“ Die Ukraine als Testgelände für den Cyberkrieg Von Inga Lizengevic

2015: Einen Tag vor Weihnachten gehen bei 230.000 Menschen die Lichter aus. Ort des Blackouts: die Westukraine. Ein Jahr später trifft es die Hauptstadt Kiew. IT-Spezialisten weltweit sind alarmiert. Sie vermuten: Die Ukraine war nur das Übungsgelände für Angriffe auf Stromnetze in Westeuropa und in den USA.

Nach 18 Stunden ist FX am Ziel: Nur noch ein Klick – dann würden in Ettlingen am Rande des Schwarzwalds die Lichter ausgehen. Es ist nur ein Test. FX – Felix Lindner ist ein weißer Hacker. Die Bedrohung ist real. Es ist möglich, fast jeden Stromerzeuger zu hacken. Auch in Deutschland. Es ist wie mit Fahrradschlössern – knackbar sind sie alle, es ist nur die Frage von Zeit und Aufwand.

Die großen Player der Aufrüstung im Cyberspace sind die USA, Russland, China, Iran und Nordkorea. Deutschland gehört bislang nicht dazu – doch das könnte sich ändern: Auch die Bundeswehr rüstet sich. Dabei wird auch über den ,Hack Back’, also einen möglichen Gegenangriff diskutiert. Wie ist die Bedrohungslage? Wie gut sind wir vor den Cyberangriffen geschützt? Welche Gegenmaßnahmen sind sinnvoll?

„Blackout um 0:00 Uhr“ Die Ukraine als Testgelände für den Cyberkrieg
Von Inga Lizengevic

Regie: die Autorin
Es sprachen: Nagmeh Alaei, Lisa Bihl, Kerstin Fischer, Andreas Potulski und Bruno Winzen
Ton und Technik: Wolfgang Rixius und Roman Weingardt
Redaktion: Wolfgang Schiller
Produktion: Dlf/SWR 2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.