Nach lesen ….
Form follows function: Die Kassette erlebt gerade einen Boom, ersichtlich am Erfolg des Tape-Labels Mmodemm aus Frankfurt am Main.

Erstaunlich, aber analoge Kassetten erfreuen sich großer Beliebtheit. Damit einhergeht auch ein Hype um Tape-only-Labels. Die Kassetten werden nicht als Mixtape bestückt, sondern mit eigens dafür produzierten Songs und Tracks.

Selbst in DJ-Kanzeln sind nun vermehrt Tapedecks installiert. Für Viele ist das eine Antwort auf die Renaissance von Vinyl. Sie hat den Traum vom eigenen Label komplizierter und kostspieliger werden lassen. Zudem ist Geduld gefordert, denn Presswerke sind auf Monate ausgebucht. Derzeitig kann es bis zu vier Monaten dauern, bevor eine Schallplatte auf den Markt gebracht werden kann, im schnelllebigen Popbiz ein Unding. Mit mehreren Kassettendecks hintereinandergeschaltet, lässt sich eine Veröffentlichung jedoch binnen weniger Stunden organisieren….

Weiter lesen … !

© TAZ, Kultur Musik, 5. 9. 2016, LARS FLEISCHMANN

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.