Als sprachverliebt ist Elina Duni früh schon aufgefallen: Aufgewachsen in Albanien und in Genf hat sie in Bern studiert – wo sie neben ihrer intensiven Stimme bald schon für ihr charmantes Berndeutsch bekannt war.

Und als Sängerin wechselt sie bald leichtfüssig hin- und her zwischen Französisch, Englisch und allen möglichen Sprachen aus dem Balkan.

Mit ihrem aktuellen Projekt Aksham hat Elina Duni in Schaffhausen jetzt zwar eine neue Band präsentiert. Die Liebesgeschichte mit Sprache und Literatur aber führt sie fort: Texte von James Joyce oder von der US-amerikanischen Schriftstellerin Ella Wheeler Wilcox wechseln ab mit eigenen Lyrics – und die Trompete von David Enhco lockt Elina Duni ins Zwiegespräch.

Link zum Player

Playlist PDF

© SRF 2, Late Night Concert, 23.7.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.