Der Pianist Hans Lüdemann war 1990 einer der Ersten hierzulande, die ein Jazz Examen abgelegt haben. Die Jazzsozialisation des Hamburgers wurde maßgeblich vom NDR und vom Onkel Pö geprägt. Er gilt als einer der ‚eigensinnigsten europäischen Pianisten‘. 

Mit Jan Tengeler

Als „Wanderer zwischen den Welten“ stehen viele seiner Projekte in einem länder- und genreübergreifenden Kontext: sei es mit dem Klaviertrio ROOMS, dem Oktett „TransEuropeExpress“ oder dem TRIO IVOIRE mit dem Balafonisten Aly Keita, in dem er Verbindungen zwischen Afrika, Europa und dem Jazz herstellt.

© NDRinfo, Jazz Special, 1.5.2020

Am Mikrofon: Jan Tengeler
TitelBesetzung / InterpretPlattenfirmaCD Obertitel
FrühlingHans LüdemannLive Konzert Loft, Köln
ErmutigungHans Lüdemanndto
Präludium 2Hans LüdemannBMCDas Reale Klavier, ein Kölner Konzert
The virtual piano 1Hans LüdemannRism EditionBetween the keys
Enge BewegungHans Lüdemann Trans Europe ExpressBMCPolyJazz
Der weiche MondHans Lüdemann Trio Ivoirerent a dogTouching Africa
Enchanted ForestTrio Ivoire XXunveröffentli.Enchanted Forest
Traum im TraumTrans Europe ExpressBMCPolyJazz
Schwarz in WeißHans LüdemannRism EditionBetween the keys
Tanz der MikrobenMikroPulsIntuitionMikroPuls

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.