Chick Corea war ein Meister der Improvisation. Sein Spiel strotzte vor musikalischer Neugierde. Als Pianist, Keyboarder und Komponist hatte er die Fähigkeit, die Grenzen zwischen Stilen und Genres zu dehnen und zu überspringen. Mit Michael Rüsenberg

Chick Corea war ein Meister der Improvisation. Sein Spiel strotzte vor musikalischer Neugierde. Als Pianist, Keyboarder und Komponist hatte er die Fähigkeit, die Grenzen zwischen Stilen und Genres zu dehnen und zu überspringen.
Ob er nun Klassik, Jazz-Rock, Latin-Musik oder akustischen Jazz spielte – alles, was Chick Corea musikalisch anfasste, hatte seine eigene, ganz persönliche Handschrift.

„Je abenteuerlicher ich spielte, umso mehr liebte mich das Publikum.“

Chick Corea


© SWR 2, Jazztime, 13.2.2021

Chick Corea:
Chick talks Mozart and Gershwin / CD: Chick Corea Plays
Chick Corea, Piano

Chick Corea:
Steps – What was / CD: Now he sings, now he sobs
Chick Corea, Piano

Miles Davis:
Spanish Key / CD: Live at Fillmore East, It’s about that Time
Chick Corea, Piano
Miles Davis Group

Chick Corea:
La Fiesta / CD: Works
Chick Corea, Piano

Chick Corea:
Tumba Island / CD: Paint the World
Chick Corea Elektric Band II:
Chick Corea, Piano
Jimmy Earl, Bassgitarre
Gary Novack, Schlagzeug
Eric Marienthal , Sopransaxofon
Mike Miller, Gitarre

Chick Corea:
Spain / CD: Chick Corea Akoustic Band
Chick Corea Akoustic Band:
Chick Corea, Piano
John Paticucci, Bass
Dave Weckl, Schlagzeug

Chick Corea:
Day Danse / CD: My Spanish Heart
Chick Corea, Piano
Streichquartett

Chick Corea:
Spanish Fantasy Part II / CD: My Spanish Heart
Chick Corea, Piano
Steve Gadd, Schlagzeug

Chick Corea:
Children’s Song Nr. 12 / CD: Chick Corea Plays
Chick Corea, Piano

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.