Der blinde Komponist und Musiker Moondog wurde als „Wikinger der 6th Avenue“ in New York eine Figur der Gegenkultur der 1960er- und 1970er-Jahre. Eine Musikmaschine will seinen Geist jetzt wieder zum Leben erwecken.

Thies Mynther im Gespräch mit Christine Watty

Moon Machine, Landing
Installationsansicht Kunsthalle Münster 2020
© Foto: Hubertus Huvermann

Er war Straßenkünstler, Instrumentenbauer, Dichter und Komponist. Besonderes Markenzeichen von Louis Thomas Hardin aka „Moondog“ war seine „Hartnäckigkeit und Dauerpräsenz an einer belebten Ecke in New York“, sagt der Komponist Thies Mynther. Irgendwann sei er so bekannt gewesen, dass sogar die Hotelkette Hilton mit ihm Werbung machte…

Weiter lesen … !

 

© Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 10.2.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.