„Dreams and Tears of Anna Karenina (What Tolstoy didn’t write)“. Ein Radio-Musical / Auf Wunsch wieder Online

In der Stadt voller Musik, gelegen im Nordwesten Russlands am Weißen Meer, in Kandalakscha flog die Inspiration schon einigen der größten der zahlreichen russischen Genies zu. Die beiden Künstler_innen Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko bringen die traumhafte Stimmung dieser Stadt on air: Anna Karenina bekommt endlich ihr eigenes Radio-Musical!

In dem Musical entkommt die viel zitierte Heldin eines der angeblich besten Romane aller Zeiten ihrem Schöpfer, dem Moralisten und Anarcho-Pazifisten Leo Nikolajewitsch Tolstoi. Anna träumt davon, eine andere zu sein. Sie tanzt im Bolschoi-Theater in der Premiere von Tschaikowskis „Schwanensee“ die Hauptrolle. Die Zuhörer*innen sind hier ebenso live dabei, wie wenn Anna als Nastassja Filippowna in Dostojewskis „Der Idiot“ ihren Geburtstag feiert oder als Hexe Margarita aus Michail Bulgakows „Der Meister und Margarita“ über das nächtliche Moskau fliegt.

Anna Kareninas Träume gipfeln im himmlischen Abgesang an all die russischen Genies, die Anna vorschreiben wollten, wovon sie zu träumen hat. Lo-fi vom Feinsten! Singen Sie mit!

Dreams and Tears of Anna Karenina (What Tolstoy didn’t write)
Ein Radio-Musical
Von Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko
Regie: die Autor*innen
Mit: Gustavo Petek, Rosemarie Poiarkov, Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko
Chor: Gustav Staudinger, Juri Trappel, Frans Poelstra, Andrea Kapeller, Gudrun Gross, Johanna Forster, Birgit Michlmayr, Magdalene Mikes, Katherina Zakravsky, Alice Pfitzner, Rosemarie Poiarkov, Elisabeth Zimmermann, Regina Uttenthaler, Hanna Ronzheimer, Magdalena Chowaniec, Matthias Lenz, Mimu Merz, Lucie Strecker und Michael Franz Woels
Mitarbeit Text und Dramaturgie: Rosemarie Poiarkov
Sound-Produktion, Musiker: Gustavo Petek
Produktion: im Auftrag des ORF Kunstradios 2016

© Ö1 Kunstsonntag: Radiokunst – Kunstradio, 20.10.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: