VertreterInnen der vitalen Improvisationsszene Frankreichs stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt der NOWJazz Session. In ihrem Klavierduo „Iana“ loten Christine Wodrascka und Betty Hovette höchst energetisch den polychromatischen Klangraum ihrer Instrumente aus.

Dabei verdichten sie repetitive Muster zu dröhnenden Klangflächen, lösen mit abrupten Wechseln kompakte Formen in frei flirrende Improvisationen auf oder lassen allein durch einen subtilen Umgang mit Dynamik Strukturen entstehen. In ihrer Komposition „Can You Hear Me?“ hinterfragt Joëlle Léandre nicht nur stilistische Grenzen von Jazz, freier Improvisation und Neuer Musik, sondern auch den scheinbaren Kontrast von Interpretation und Improvisation. Eine Reihe kompositorischer Zellen sind eingebettet in eine durchlässige Form, die alle Beteiligten zur Mitgestaltung herausfordert und das Werk bei jeder neuen Aufführung für Verwandlungen öffnet.

 

Duo Iana 

Christine Wodrascka (Piano)
Betty Hovette (Piano)

Joëlle Léandre Tentet 

Joëlle Léandre (Kontrabass)
Jean-Brice Godet (Klarinette)
Jean-Luc Cappozzo (Trompete)
Christiane Bopp (Posaune)
Alexandra Grimal (Saxophon)
Théo Ceccaldi (Violine)
Séverine Morfin (Viola)
Valentin Ceccaldi (Cello)
Guillaume Aknine (Gitarre)
Florian Satche (Schlagzeug/Percussion)

 

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.