Donaueschinger Musiktage 2016: „Music from Public Places“ Joanna Bailie

Videomitschnitt aus der Christuskirche Donaueschingen vom 15.10.2016.

Programm

Joanna Bailie (*1973)
„Music from Public Places“ für 24 Stimmen, Elektronik und Instrumente

Interpreten

SWR Vokalensemble
Améi Quartett
Dirigent: Marcus Creed

Die englische Komponistin Joanna Bailie erkundet in ihren Werken die Berührungspunkte zwischen Musik und Wirklichkeit. Mit ihrer Reihe der „Artificial Environments“ verband sie musikalisches Ambiente mit Natur- und Umgebungsgeräuschen. Auch in ihrem neuen Werk „Music from Public Places“ schafft sie einen Übergang zwischen der erratisch-entrückten Klangwelt des Chores und einem sakralen öffentlichen Klangraum. So setzt die 1973 in London geborene Komponistin in ihrem Auftragswerk für die Donaueschinger Musiktage einen Prozess in Gang, bei dem sich verschiedene akustische Wirklichkeiten miteinander verschränken und der dem Publikum eine den Raum aufhebende Hörerfahrung ermöglicht.

© SWR 2, 15.10.2016
 

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: