Sich auf Olivier Messiaen als Inspirationensquelle zu beziehen ist schon mal eine Ansage
und wie Jørgen Teller das im Jahr 2013 umsetzt ist mehr als bemerkenswert.

Vom Wundergrund Festival in Kopenhagen wurde dieses Werk 2013 in Auftrag gegeben und dort hatte es auch 2013 seine Premiere.  Das Thema des Festivals war „New York City“.
Und so war es eine gute Idee für den 2. Teil die New Yorker Musiker Rhys Chatham und Fast Forward einzubeziehen, welche feste Größen in der New Yorker Musikszene sind und das Ensemble „Other Gardens“ verstärkten.

Musik aus dem Grenzbereich der Neuen Musik ist oft mit Ideen überladen, welche sich aber in der Musik nicht wiederfinden und man weiß gar nicht wozu man eingeladen wurde.

Doch hier macht Jørgen Teller alles richtig. Hier wirkt nichts fahrig oder zergliedert. Jørgen Teller erzeugt ein Grundgerüst durch Klänge aus dem Kurzwellenradiosynthesizer, Ringmodulatoren und anderen elektronischen Effektgeräten. Das alles einbettet, zusammenhält und auch einen guten Spannungsbogen erzeugt.

Alles in allem ist das intensive und spannende Musik, die auch nach 2013 noch voll überzeugen kann und wer mag , kann sich ja auch noch das angesprochene Werk von Messiaen „Et Exspecto Resurrectionem Mortuorum“ anhören. Das ist lohnt sich sehr!

 

released May 15, 2020

Artist: Jørgen Teller
Release name: City Size Tone Part 2
Release date: Friday, May 15
Compositions: Jørgen Teller
Performers:
Lucky Ringston aka Jørgen Teller on synthesized shortwave radio, synth filter, ring modulator and delay pedal; Other Gardens Ensemble (Randi Pontoppidan on voice and effects; Jennifer Dill on concert flute, alto flute, piccolo, Linda Edsjø on vibes, metals and woodblocks); Christian Rønn on prepared 1920es Feurich Baby Grand; Rhys Chatham on trumpet and effects
Fast Forward on percussion
Recorded: October 30th 2013 at Strom Babe Studios, Copenhagen, Denmark
Cover art: Jørgen Teller

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.