Darell Standing, ehedem Professor an der Berkeley-Universität, sitzt in einer Todeszelle von San Quentin. Er erzählt die Geschichte seiner fantastischen Flucht.

Wegen Mordes an einem Universitätskollegen angeklagt, wegen nicht begangener Sprengstoffanschläge brutalen Vernehmungsmethoden unterzogen, gefoltert und zuletzt in monatelanger Einzel- und Dunkelhaft in einem zugigen Verlies in der gefürchteten Zwangsjacke beinahe zu Tode gemartert, lernt Standing von einem Mitgefangenen eine geheimnisvolle Kunst: Er lernt das Martyrium auszuhalten, indem er sich von seinem Körper „abspaltet“. Kraft seiner Gedanken verlässt er den geschundenen Körper, schweift durch Zeit und Raum, tritt ein in andere, abenteuerliche Leben, wird zu einem „Sternenwanderer“, während er selbst verurteilt ist, zu verlöschen … „‘Du sollst nicht töten‘ – alles Humbug. Morgen werden sie mich töten. ‘Du sollst nicht töten.‘ In den Schiffswerften aller zivilisierten Länder baut man immer größere Schlachtschiffe. Ich, der ich sterben werde, grüße meine Freunde mit den Worten: ‘Alles Humbug‘.“

Die Zwangsjacke
Hörspiel nach Jack London
Aus dem Amerikanischen von Ilse Winger & Erika Kaiser
Bearbeitung: Kai Grehn

Mitwirkende:
Darell Standing – Sebastian Blomberg
Direktor Atherton – Carlo Ljubek
Ed Morell – Samuel Finzi
Jake Oppenheimer – Christian Grashof
Captain Jamie – Vincent Leittersdorf
Doktor Jackson – Pascal Lalo
Red – Lars Rudolph
Cecil Winwood – Maximilian Brauer

Regie: Kai Grehn
Musik: Tarwater
(DKultur 2016)

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.