Die Wittener Tage für neue Kammermusik 2021 / alle Konzerte zum nach hören

Von Freitag (23.04.2021) bis Sonntag (25.04.2021) richtete WDR 3 das renommierte Premierenfestival als exklusives Radio- und Streaming-Erlebnis aus. Beteiligt waren Künstlerinnen und Künstler auf der ganzen Welt.

Damit wurde das Konzept vom Vorjahr fortgeführt und erweitert: WDR 3 streamte Video-Beiträge aller beteiligten Ensembles und sendete 30 Uraufführungen am Festivalwochenende im Radio und auf WDR3.de.

Multimedial war auch das Programm: Ein audiovisuelles Gesamtkunstwerk präsentierte Klaus Lang zusammen mit der Lichtkünstlerin Sabine Maier. Der französische Komponist Brice Pauset, der im Zentrum des diesjährigen Festivals stand, steuerte mit seiner Mixed-Media-Komposition „Vertigo“ ein besonderes Klang- und Seherlebnis bei. Mauro Lanza reflektierte in einem neuen Streichquartett-Zyklus die Pioniere und die Technologie des Mediums Radio.Dabei führten die Einspielungen teilweise über Ländergrenzen hinweg und entstanden in einer internationalen Arbeitsteilung, an der sich auch ORF, SWR und die französische Forschungsstelle für Musik und Akustik Ircam unterstützend beteiligten. Dieser mehrstufige Workflow reichte von Stuttgart und Wien nach Paris, Berlin und schließlich zu WDR 3 nach Köln, um die Werke pünktlich am Festivalwochenende auszustrahlen.



Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: