„Die Welt in der Wohnung“ Ein Besuch bei Karl-Markus Gauß.

Karl-Markus Gauß gilt als leidenschaftlicher Reiseschriftsteller, Feuilletonist und Zeitgeist. Es gibt kaum eine Gegend in Mittel- und Südosteuropa, die er nicht besucht und kaum eine sprachliche oder ethnische Minderheit, über die er nicht geschrieben hat.

Feature von Shenja von Mannstein

Etwa über die Donauschwaben, die Gagausen in Moldawien oder die slowenischen Zips. Seine Essays und Reportagen über die Ränder Europas wurden vielfach ausgezeichnet.

Kurz vor seinem 65. Geburtstag hat sich der Salzburger nun auf eine Reise begeben, für die er seine eigene Wohnung nicht zu verlassen braucht. Seine „abenteuerliche Reise durch mein Zimmer“ führt trotzdem durch verschiedene Zeiten und Länder. Inspiriert wurde er dabei von einem Genre der Aufklärung, denn bereits 1794 unternahm der unter Hausarrest stehende französische Offizier und Schriftsteller Xavier de Maistre eine literarische Erkundung seiner eigenen vier Wände und setzte damit einen regelrechten Trend.

In der Altbauwohnung von Karl-Markus Gauß am Fuß des Mönchsbergs haben 12.000 Bücher Platz. Hier, in vertrauter Umgebung spürt er der Herkunft und Geschichte all jener Gegenstände nach, die ihn tagtäglich begleiten. Sei es eine Tasse, ein Brieföffner oder das eigene Bett. Das Kochbuch mit 397 Familienrezepten, darunter zehn verschiedene Gulasche, führt ihn in die einst multikulturell geprägte Vojvodina, die Heimat seiner Eltern und Großeltern. 1944 wird die Familie von dort vertrieben, wie die gesamte Volksgruppe der Donauschwaben. Die Eltern verschlägt es schließlich nach Salzburg. Hier wächst Karl-Markus Gauß als jüngster von drei Brüdern im Vorstadtviertel Aiglhof auf, einem Revier für Zuzügler. Aus der Vojvodina, aus Schlesien oder Südtirol.

Aus Meran stammt die Familie seiner Frau, und aus deren Besitz zehn Stoffservietten und ein Koffer, in dem sich heute die Briefe des Schriftstellers befinden. Der Brieföffner aus Messing führt wiederum nach Mähren und bis in die tschechische Industriestadt Zlín. Aus der Expedition durch die eigene Wohnung wird eine Welterkundung, eine ebenso persönliche wie historisch fundierte Reise ins Wesen der Dinge und in das private Reich von Karl-Markus Gauß.

© Ö1, Tonspuren, 10.3.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.