Der Brite Chris Watson baut Soundlandschaften. In großen Hallen lässt er Surround-Anlagen anbringen, die Illusionen schaffen von der Tiefsee, dem Dschungel oder dem Brutplatz eines Adlerhorsts. Bei Dunkelheit erlebt das Publikum liegend die Klänge einer natürlichen Welt.

Von Roderich Fabian

CHRIS WATSON // FESTIVAL SONS DE PLATEAUX // 24MAI 2014 // MONTÉVIDEO // MARSEILLE (FR) from GRIM on Vimeo.

Chris Watson war schon immer ein Mann für besondere Klänge, in den mittleren 70ern gründete er das Avantgarde-Electro-Trio „Cabaret Voltaire“ in Sheffield, das die Stimmung  des Punk mit experimentelle Mitteln wiedergab. Hier erzählt der Klangforscher über seine Field Recordings, seine Vergangenheit im britischen Underground und von seinen Sound-Installationen, die z.B. in Japan schon riesige Hallen füllen.

© Bayern 2, Zündfunk Generator, 8.1.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.