„Die Bidonvilles von Paris“ Ein Bericht von Hubert Fichte

Die „banlieue“ von Paris gilt spätestens seit den Aufständen von 2005 als sozialer Brennpunkt und gefährlicher Ort. Schon 1966 reiste der 31-jährige Hubert Fichte im Auftrag des SDR nach Nanterre und La Courneuve und berichtete von dort. Über den Barackenstädten rund um Paris, in denen damals etwa 140.000 Emigranten lebten.

Sein Essay fanden später Eingang in sein monumentales Romanwerk „Die Geschichte der Empfindlichkeit“.

Manches an Fichtes Werk stellte sich als prophetisch heraus: Die Nähe und Intensität, mit der Fichte in andere Welten eintauchte, beeindruckt…

Diedrich Diederichsen

Aus der Reihe „Aus den Archiven“ eine Wiederholung von 1967

© SWR 2, Essay, 18.1.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die mobile Version verlassen