diary of jazz: #27 „Avant Folk“ – Neues aus Norwegen Von Karl Lippegaus

Der Kinogänger kennt ihren eigenartigen Klang aus „Der Herr der Ringe“ und „Fargo“, auch in Werner Herzog-Filmen ist die Hardanger-Fiddle manchmal diskret präsent. Rockfans begegnete sie als Zweitinstrument des Gitarristen David Lindley. Doch erst durch Improvisationskünstler wie Nils Økland wurden auch Jazzhörer verstärkt auf sie aufmerksam. Hoffentlich wird’s nicht schon wieder eine Mode, was jetzt mit diesen allein optisch schon sehr reizvollen Instrumenten passiert! © Text: Karl Lippegaus

Weiter lesen …

© http://www.nrwjazz.net, Text und Plattentipps: Karl Lippegaus

Plattentipps:

Erlend Apneseth Trio, „Ǻra“

Frode Haltli, “Avant Folk”

Stephan Meidell, “Metrics”

Stein Urheim, “Utopian Tales”

Nils Økland’s Band, “Lysning”

Erik Honoré, “Unrest”

Erland Dahlen, “Clocks”

Hilde Marie Holsen, “Lazuli”

Kontakt: www.hubromusic.com

Eine Antwort von ...

  1. Vielen Dank für die Übersetzung von Lippegaus‘ Text, werter radiohoerer! KL schreibt so selten in sein „diary of jazz“, dass ich nur sehr zeitversetzt darüber stolpere.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.