Die 62-jährige Sängerin Dianne Reeves gehört seit Jahrzehnten zu den großen Stimmen des US-Amerikanischen Jazz. Sie singt mit einer faszinierenden Intonationssicherheit und mit einer großen emotionalen Tiefe. Dianne Reeves war die erste Sängerin, die Ende der 1980er-Jahre einen Vertrag beim damals wiederbelebten Traditionslabel Blue Note unterschrieb.

Seitdem ging ihre Karriere steil bergauf. Fast jedes Jahr ein neues Album, insgesamt fünf Grammys und zahlreiche weitere Preise. Dianne Reeves gehört heute zu den anerkanntesten Künstlerinnen im amerikanischen Jazz. Sie verfügt über einen überdurchschnittlich großen Stimmumfang, erzeugt ein großes Spektrum unterschiedlicher Klangfarben und Modulationen und verkörpert einen großen instrumentalen Reichtum in ihrem Gesang. Dabei kann Sie auf ihre starke emotionale Ausdruckskraft und auf ihre technische Brillanz vertrauen. Zudem ist Dianne Reeves eine sehr lebensbejahende Person, was auch in der Interpretation ihrer Songs hörbar wird. Sie verzichtet oft auf die dunklen Momente in ihrer Musik. Hoffnung zu verbreiten ist ihr Minimalziel. Im Idealfall will sie die Menschen glücklich machen.

So auch im Herbst 2017 im Konzerthaus in Wien. Begleitet von ihrer bestens eingespielten Band führte Dianne Reeves durch ein farbenreiches Programm, das neben Jazzklassikern auch Musik von Leonard Cohen und Bob Marley enthielt.

Link zur Datei

Diane Reeves Quintet:
Diane Reeves, Gesang
Peter Martin, Piano
Romero Lubambo, Gitarre
Reginald Veal, Bass
Terreon Gully, Schlagzeug

Konzerthaus Wien
Aufzeichnung vom 15.10.2017

© Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 21.1.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.