Der Pianist Shai Maestro im Portrait von Ssirus W. Pakzad

Der Israeli Shai Maestro zählt zu den besten und vielseitigsten Pianisten des Gegenwarts-Jazz. Der Musiker, der eine Woche nach unserer Sendung seinen 34. Geburtstag feiert, wurde im Trio des Bassisten Avishai Cohen international bekannt.

Und war einflussreiches Mitglied in den Bands von Schlagzeuger Mark Giuliana, Saxofonist Oded Tzur oder Sänger Theo Bleckmann. Wenn Maestro nicht für andere in die Tasten greift, ist er im eigenen Trio aktiv, das er nun für sein neuestes Album „Human“ allerdings zum Quartett aufstockte.


http://xb4160.xb4.serverdomain.org/Musik/Jazztime-Shai-Maestro.mp3

© BR Klassik, Jazztime, 28.1.2021

Shai Maestro: „In A Sentimental Mood“ (Duke Ellington/ Irving Mills/ E. Kurtz)
CD „Human“, ECM 2688 (LC 02516)

Shai Maestro: „GG“ (Shai Maestro)
CD „Human“, ECM 2688 (LC 02516)

Shai Maestro: „The Forgotten Village“ (Shai Maestro)
CD „The Dream Thief“, ECM 2616 (LC 02516)

Avishai Cohen Trio: „Chutzpan“ (Avishai Cohen)
CD „Gently Disturbed“, Razdaz Records RD4607ADV

Mark Guiliana Jazz Quartet: „Long Branch“ (Mark Guiliana)
CD „Family First“, Beat Music Productions BMP003

Shai Maestro: „Without Words“ (Shai Maeatro)
CD „The Stone Skipper“, Sound Surveyor Music SSM 1116

Shai Maestro: „From One Soul To Another“ (Shai Maestro)
CD „The Stone Skipper“, Sound Surveyor Music SSM 1116

Shai Maestro: „Endless Winter“ (Shai Maestro)
CD „Untold Stories“, Continuité du Torrent CT 01

Shai Maestro Trio: „Gal“ (Shai Maestro)
CD „The Road To Ithaca“, Laborie Jazz LJ 25

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: