Ein Mann mit vielen Eigenschaften: André Previn war ein Wunder an musikalischer Vielseitigkeit. Kurz vor seinem 90. Geburtstag starb der Wanderer zwischen den Musikwelten in New York. Ein diskographischer Rückblick.

Mit Olaf Wilhelmer

Was hat dieser Mann nicht alles gekonnt, gemacht, geschafft! Versuchen wir es mit einem Überblick in Zahlen: 1929 in Berlin geboren, 1939 über Paris nach Los Angeles emigriert, dort rasante Erfolge als Filmkomponist und Jazzmusiker. André Previn schrieb die Musik zu sechzig Filmen und wurde zwölf Mal für den Oscar nominiert, den er vier Mal erhielt. Er hatte sechs Kinder aus fünf Ehen, dazu vier Adoptivkinder. Verheiratet war er unter anderem mit der Schauspielerin Mia Farrow, die sich zuvor von Frank Sinatra getrennt hatte, zu dessen Klavierbegleitern Previn gehörte. Zuletzt lebte er mit der deutschen Geigerin Anne-Sophie Mutter zusammen.

Link zur Playlist

Link zum nach hören !

© Deutschlandfunk Kultur, 7.4.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.