Eine Performance, die Kunstgeschichte schrieb: 1968 setzt Peter Weibel sein Gedicht mit dem Titel portrait of the artist as a young dog in Szene: Auf allen Vieren lässt er sich im eleganten dunklen Anzug von der Künstlerin Valie Export wie ein Hund am Halsband durch die Wiener Innenstadt führen.

Eine Provokation, die Geschlechterfragen überschreitet und den aufrechten Gang in der Gesellschaftsordnung als uneingelöstes Versprechen vorführt. Als weltweit anerkannter Medienkünstler und Theoretiker mischt Weibel sich bis heute in gesellschaftliche, ästhetische und technologische Diskurse ein. Das Peter Weibel Tribute präsentiert Texte des jungen Künstlers und Theoretikers, gelesen von Autoren, Künstlern und Theoretikern, die sich ihm verbunden fühlen, Originalbeiträge herausragender zeitgenössischer Autoren und neu produzierte Tracks verschiedener Musiker und Bands, die mit Weibel in Zusammenhang stehen.

Der Künstler als junger Hund. Peter Weibel Tribute Album
Herausgegeben von Margit Rosen und Herbert Kapfer
Mit Alexander Kluge, Marie Colbin, Constanze Ruhm, Florian Rötzer, Elisabeth Bronfen, Günter Brus, Hans G Helms, Friederike Mayröcker, Peter Sloterdijk, F.S.K., Chicks on Speed, Woody Vasulka, FSK, Steina, Olafur Eliasson, Sven-Åke Johansson und Hotel Morphila Orchester
Zusammenstellung: Christian Lösch
BR/intermedium rec. 2009

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.