Lange galt er als „enfant terrible“ der Neue Musik-Szene. HK Gruber ist ein Spezialist darin, in avancierte moderne Kompositionstechniken immer auch Stilmittel aus der klassischen und volkstümlichen Wiener Musiktradition einfließen zu lassen – bis hin zu seinen Auftritten als Chansonnier.

Mit Andreas Göbel

© kulturradio, Musik der Gegenwart, 29.4.2020

TonträgerWerkZeit
Largo RecordsLC 08943Best.Nr LARGO 5124HK GruberBossa Nova für Violine und Klavier, op. 21/eErnst Kovacic, Violine; Paul Crossley, Klavier02:37
Largo RecordsLC 08943Best.Nr LARGO 5124HK GruberViolinkonzert Nr. 1 (Ausschnitt)Ernst Kovacic, Violine
London Sinfonietta
HK Gruber
17:26
Largo RecordsLC 08943Best.Nr LARGO 5126Friedrich CerhaDa Frieden auf der WödHK Gruber, Gesang
Kammer-Ensemble
06:02
Largo RecordsLC 08943Best.Nr 5114Kurt WeillÖl-Musik und MuschelliedHK Gruber, Gesang
Ensemble Modern
HK Gruber
05:58
RCA Records LabelLC 00316Best.Nr 0902668066-2George AntheilA Jazz SymphonyEnsemble Modern
HK Gruber
06:30
CAPRICCIOLC 08748Best.Nr 10839HK GruberEntmilitarisierte Zonehr-brass
Lutz Köhler
06:44

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.