Beim Abschlusskonzert der Jazzopen Stuttgart 2017 wurde die Sängerin Dee Dee Bridgewater vom Publikum enthusiastisch gefeiert. Bereits in der Vergangenheit hatte die stimmgewaltige Vokalistin superbe Hommagen an berühmte Vorgängerinnen wie Ella Fitzgerald und Billie Holiday kreiert.

Ein ähnliches Repertoire bot sie auch bei ihrem Auftritt in Stuttgart. Begleitet von der SWR Bigband und dem Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung des Dirigenten und Arrangeurs Jules Buckley interpretierte Dee Dee Bridgewater fantasievolle neue Versionen von Standards wie „Honeysuckle Rose“ und „Misty“.

Dee Dee Bridgewater bei den jazzopen 2017:

 

© SWR 2, Aus dem Archiv, 26.5.2020

Playlist:

Horace Silver:
Soulville/CD: Love and peace – A tribute to Horace Silver
„Dee Dee“ Bridgewater

Charles „Charlie“ Shavers:
Undecided/CD: Dear Ella
„Dee Dee“ Bridgewater

Harry jr Connick:
One fine thing/CD: Dee Dee’s feathers
Dee Dee Bridgewater
Irvin Mayfield
The New Orleans Jazz Orchestra

Harry James, Edward Kennedy „Duke“ Ellington, Johnny Hodges, Don George:
I’m beginning to see the light
Dee Dee Bridgewater
Stuttgarter Kammerorchester

Jay Livingston, Raymond Bernard „Ray“ Evans:
Never let me go
Dee Dee Bridgewater
Stuttgarter Kammerorchester

Quincy Jones:
Theme from „The Pawnbroker“
Dee Dee Bridgewater
Stuttgarter Kammerorchester

Jimmy McHugh, Dorothy Fields:
On the sunny side of the street
Dee Dee Bridgewater
Stuttgarter Kammerorchester

Richard Rodgers:
I could write a book, Aus: Pal Joey (Musical, 1940)
Dee Dee Bridgewater
Stuttgarter Kammerorchester

Erroll Garner:
Misty
Dee Dee Bridgewater
Stuttgarter Kammerorchester

Sam Theard, Fleecie Moore:
Let the good times roll
Dee Dee Bridgewater
George Benson
Jacob Collier
Stuttgarter Kammerorchester

Thomas „Fats“ Waller:
Honeysuckle rose
Dee Dee Bridgewater
Stuttgarter Kammerorchester

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.