Neben den stilbildenden Solisten der Epoche standen Arrangeure in der Frühzeit des Bebop eher im Schatten. Einer der Aufsehen erregendsten unter den BebopArrangeuren war der Pianist Tadd Dameron (19171965), der es verstand, erstklassige Solisten in seine Bands einzubinden.

Mit Hans W. Ewert

Die legendären Gastspiele, die das Tadd Dameron Septet im September und Oktober 1948 in dem New Yorker Club Royal Roost in New York gab, stehen im Zentrum der ersten Stunde dieser Sendung. Zur Zeit dieser Konzerte spielte Theodore ‚Fats’ Navarro (19231950), einer der herausragenden Vertreter seines Fachs in der frühen Bebop-Ära, Trompete in Damerons Sextett. Hans W. Ewert skizziert in WDR 3 Jazz & World den viel zu kurzen Weg dieses exzessiven Ausnahmemusikers, der schon sehr früh sein Genie mit multiplen Abhängigkeiten von Alkohol und Heroin bezahlte. Als er im Alter von 26 Jahren an Tuberkulose erkrankte, musste er sich der Krankheit geschlagen geben und verstarb.

http://xb187.xb1.serverdomain.org/radio/musik/Tadd-Dameron-Septet.mp3

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 12.11.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.