Er zählte zu den großen Innovatoren des Jazz: der Altsaxophonist Ornette Coleman. Seine Musik glich einer Neuverortung der Klänge, mit der er Konventionen einriss, Hierarchien stürzte und die Wahrnehmung für das so zuvor noch nicht Gehörte öffnete.

Mit Bert Noglik

Bereits mit Platten wie The Shape Of Jazz To Come von 1959 stellte sich Ornette Coleman an die Spitze der JazzAvantgarde. Ein Jahr später spielte er mit einem Doppelquartett das Album Free Jazz ein. Später hat er sein Konzept, das er Harmolodics nannte, in unterschiedlichen Kontexten realisiert und dabei Stilbegriffe wie Funk, Free, Folk und Fusion transzendiert. Mit der Gleichberechtigung der Sounds ging es Ornette Coleman zugleich um einen multiethnischen Humanismus.

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 25.9.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.