E. M. Cioran (1911 – 1995) war ein aus Rumänien stammender französischer Essayist und Aphoristiker, für den Innerlichkeit, Ekstase und Lyrismus zu den Welterklärungsmodi zählten.

An den Texten von Schopenhauer, Kierkegaard, Nietzsche, Klages, Heidegger und der kulturübergreifenden Literatur seiner Zeit geschult, entwickelt Cioran ein komplettes Antiprogramm zur bestehenden Auffassung von Leben. Entstanden ist ein pointiertes literarisches Werk zum Thema Suizid. Das einzige, was Cioran davon abhalten konnte, nicht Hand an sich zu legen, sind die ekstatischen Verzückungsspitzen beim Hören bestimmter Musik. (Produktion 2015)

 

Manuskript PDF

© SWR 2, Essay, 3.2.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.