Der Filmemacher Martin Zawadzki, dem eine Knochenmarktransplantation das Leben rettete, plant eine Reise mit Faltboot und offenem Ausgang. Das Ziel ist er selbst.

„Ich musste zu einem Tropfen werden, um den Ozean zu überleben“ schrieb Hannes Lindemann, der in den 50er Jahren mit einem Faltboot den Atlantik überquerte. Ein Satz, der Zawadzki nicht los ließ. Als sich im Nachlass des Dichters Christian Saalberg, dem Vater einer Freundin, neben 23 Gedichtbänden auch ein Faltboot des gleichen Typs findet, fasst er einen Entschluss. Am Landwehrkanal in Berlin beginnt eine Reise, vorbei an den Zeugnissen deutscher Geschichte, durch die Wasseradern der Industrialisierung und später über offene See. Der Autor bewegt sich im Rhythmus von Paddel, Wellen und Regen und begegnet Menschen, die wie er auf der Suche nach sich selbst sind.

„Das ist die Sonne, das ist mein Leben – Ein Logbuch“

Von Martin Zawadzki
Redaktion: Thomas Nachtigall
Produktion WDR 2008

© WDR 3, Kulturfeature, 5.1.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.