Das Filter: Wochenend-Walkman vom 3.1.20126 mit Niklas Paschburg, Slothrust und Jay Daniel

Niklas Paschburg – Tuur mang Welten

All das gleitet aber Hand in Hand freundschaftlich dahin. Sehr ausgewogen, sehr versöhnlich. Das machen andere schon seit Jahren sehr erfolgreich und produziert eigentlich nur noch Schulterzucken und latente Langeweile. Paschburg muss sich entscheiden, wohin seine Reise gehen wird. Bleibt es bei der aktuellen Mischung auf „Tuur mang Welten“, dann wird er untergehen. Nimmt er allen Mut zusammen, dann wird es spannend.

 

 

Slothrust – Everyone Else

Auf dem neuen Album wird es irgendwo zwischen Garage Rock, Blues, Jazz und Grunge vielfältiger. Die düster-komischen Texte tun ihr Übriges, gerade die erste Veröffentlichung.  Wie verträumt und merkwürdig so eine Platte mal wieder sein kann – perfekt für das Wochenende, auch ohne 90er-Sehnsucht.

 

Jay Daniel – Broken Knowz

Damit grenzt Jay Daniel sich auf seinem Debütalbum weit ab von dem, was bisher den Weg aus seinem Studio in die Plattenläden gefunden hat, denn für die Tanzfläche taugt „Broken Knowz“ weniger und wenn überhaupt erst am nächsten Nachmittag. Eher Techno für die Jazz- und Blueslounge. Wir nehmen Platz im ledernen Ohrensessel. Wo sind Whiskey und Zigarre?

© Das Filter3.12.2016 • SOUNDS – Text: Redaktion

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.