Das Filter: Wochenend Walkman vom 27.8.2016 mit De La Soul, Amanda Deff und Kompakt: Total 16

De La Soul: and the Anonymous Nobody

Es hat sich aber gelohnt. Die Tracks haben einen orchestralen, brillanten Sound und die Feature-Liste liest sich mit Snoop Dogg, 2 Chainz, David Byrne, Damon Albarn, Pete Rock, Usher und Jill Scott wie ein großer Blockbuster. Ist es auch.

Amanda Deff – ABCDEFF

In der Geschichte, die das Album erzählt, geht es natürlich um Liebe: Ein depressiver Musiker trifft eine lebensmüde Frau. Irgendwo zwischen „Cappucino Lies“ und „Open Cars“ verlieben sie sich, bis sie sich letztlich beide als Schildkröten verkleidet auf einer Party treffen. Wie das ausgeht, lässt sich nur nachhören

Kompakt: Total 16

Und wer hat denn heutzutage noch Zeit für DOPPEL-CDs? Für 25 Tracks? Also erstmal die alten Lieblinge checken. Jürgen Paape schreibt immer noch die besten Popsongs, Michael Mayer haut auf die Acid-Pauke. Herr Burger macht als Modernist gemeinsame Sache mit Joe Goddard von Hot Chip. Robag Wruhme remixt. Das ist alles ziemlich gut. Weniger gut sind die Quatsch-Tracks, aber dass Humor im Techno nichts zu suchen hat, denke auch nur ich. Zum Schluss schlagen die Gebrüder Voigt vor: „Denken Sie laut“. Genau das habe ich hiermit getan.

© Das Filter27.8.2016 • SOUNDS – Text: Redaktion

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.