Das besondere Konzert: Werke von Silvestre Revueltas und Lalo / Leitung: Manuel López Gómez und Tianwa Yang Violine

Rhythmisch markant, sinnlich und temperamentvoll. Mit Silvestre Revueltas steht der bedeutendste Komponist Mexikos im musikalischen Fokus dieses Programms, präsentiert von einem aufstrebenden jungen südamerikanischen Dirigenten.

Manuel López-Gómez ist in „El Sistema“ groß geworden, dem musikalischen Förderprogramm Venezuelas, das weltweit für Aufsehen gesorgt hat. Im Zentrum des Konzerts steht eines der berühmtesten Werke Silvestre Revueltas: „La noche de los mayas“, 13 Schlagzeuger sind hier am Werk, mit so exotischen Instrumenten wie Huehuetl, Sonajas, Tumkul oder einem Muschelhorn – archaische Klänge von großer Kraft. „Musik, die zum Denken anregt“, empfinde er als „unerträglich und schauderhaft“, hat Revueltas einmal gesagt. Mit „Sensemayá“ ist zudem noch ein weiteres packendes Werk des Mexikaners zu erleben. Solistin in Lalos Violinkonzert „Symphonie espagnole“ ist die Chinesin Tianwa Yang – „die stärkste junge Geigerin weit und breit“, wie die FAZ-Kritikerin Eleonore Büning ihr bescheinigte.

Link für eine Woche

Leitung: Manuel López Gómez

Revueltas: Sensemayá
Lalo: Symphonie espagnole
Revueltas: La noche de los mayas

(Übertragung aus dem hr-Sendesaal; auch in 5.1 Surround)

© HR 2, Konzert, 9.3.2018

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest